Wirtschaft und Nahversorgung

Nahversorgung, Wirtschaft, Gesundheit und Umweltschutz – das geht für mich Hand in Hand. Deshalb setze ich mich für eine zukunftsorientierte Wirtschaft und ein lebenswertes Oerlinghausen für alle Generationen ein, das mit seiner Lebensgrundlage nachhaltig umgeht!

Wirtschaftsstandort Oerlinghausen stärken

Die Lage Oerlinghausens in der Nähe zu Bielefeld, Detmold, Lemgo, Paderborn und Gütersloh sowie ein kurzer Weg zur A33 machen Oerlinghausen zu einem attraktiven Standort für verschiedene Unternehmen. Das müssen wir nutzen! In leer stehenden Gewerbeimmobilien und auf noch freien Flächen gilt es vielfältige und innovative Unternehmen anzusiedeln, um für die Zukunft gut gerüstet zu sein.

Unseren Unternehmen gut durch die Krise helfen

Vielen Unternehmen leiden unter der Corona-Krise – insbesondere auch Gastronomen, Dienstleister und der Einzelhandel. Einige haben in Oerlinghausen schon eigene Online-Shops und Lieferdienste aufgebaut. Ich möchte die Unternehmen bei dem Aufbau eines zentralen Online-Angebots unterstützen, damit Einkaufen vor Ort genauso attraktiv ist wie Online-Shopping.

Gründer:innen, Selbstständige und Start-ups unterstützen

Zur Unterstützung von unternehmerischer Innovation kann Oerlinghausen aus der Start-up Szene und von Städten, die erfolgreich viele neue Gründungen ansiedeln, lernen und diese Konzepte auf seine Größe anpassen. Ich setze mich dafür ein, Co-Working-Spaces (also geteilte, flexible Büroräume) anzusiedeln und ich ziehe diese auch als Nachnutzung für leer werdende städtische Gebäude in Betracht. Diese können z.B. mit Veranstaltungsräumen für nachhaltiges Tagungswesen oder Makerspaces (kleine, auf Laien ausgerichtete Werkstätten für kleine Reparaturen und der Möglichkeit, einfach Prototypen zu entwerfen) kombiniert werden. Damit wird Oerlinghausen attraktiv für Neu-Gründungen!

Wirtschaftssprechstunde einführen

Mir ist es ein zentrales Anliegen, die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Unternehmen zu verbessern und zu vereinfachen. Deshalb werde ich regelmäßige offene Treffen mit den örtlichen Unternehmer:innen einführen. Damit soll auch die Vernetzung zwischen den Unternehmen verbessert werden.

Nahversorgung in allen Stadtteilen erhalten

Ärzt:innen, Grundschulen, Einkaufsmöglichkeiten, das alles muss in 15 Minuten auch mit Bus, zu Fuß oder dem Fahrrad sicher und komfortabel erreichbar sein. Damit wird Oerlinghausen auch für alle attraktiv, die ohne Auto unterwegs sein möchten. Pflegeeinrichtungen und Dienstleistungen müssen in den Stadtteilen so zur Verfügung stehen, dass ein Verbleiben in der vertrauten Umgebung bis ins hohe Alter möglich ist.

Gesundheitsvorsorge in den Blick nehmen

Damit wir auch in Zukunft eine gute ärztliche Versorgung in Oerlinghausen haben, setze ich mich für innovative und digitale Lösungen im Gesundheitsbereich ein. Dazu brauchen wir einen guten und regelmäßigen Kontakt zur medizinischen Fakultät der Universität Bielefeld wie auch zur Kassenärztlichen Vereinigung.

Mit dem Gesundheitszentrum ist in Oerlinghausen ein erster Schritt in Richtung nachhaltige gesundheitliche Versorgung gemacht worden, aber auch hier müssen noch Chancen und Hürden angegangen und zielführend gestaltet werden.

Gute Pflege in Oerlinghausen

Mein Ziel ist es, dass Oerlinghausen für alle Generation lebenswert ist. Dazu brauchen wir eine ausreichende Anzahl an Pflegeplätzen und ambulanten Pflegeangeboten. Mit innovativen Wohnkonzepten wie seniorengerechten Wohnungen, betreuten Wohnangeboten und Mehrgenerationen-Wohnen soll es möglich sein, auch im fortgeschrittenen Alter in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben.

Sport fördern

Viele Vereine in Oerlinghausen leisten bereits großartiges, um ein vielfältiges Sportangebot für alle Altersklassen auf die Beine zu stellen. Damit das so bleibt, setze ich mich dafür ein, das Angebot an Sportstätten auf die Bedürfnisse der Vereine anzupassen und bei der Sanierung von Turnhallen und Schwimmbad Wünsche und Anregungen zu berücksichtigen.

Julia Eisentraut vor dem Postamt in Bad Salzuflen

Eure Fragen, Meine Antworten

Was wäre die erste Maßnahme, die du im Landtag umsetzen wollen würdest? Das Kippen der allgemeinen 1000m-Abstandsregel für Windkraftanlagen, denn wir brauchen einen massiven Ausbau

Weiterlesen »
Robin Wagener, Omid Nouripour, Julia Eisentraut, Inga Kretzschmar, Mona Neubaur, Burkhard Pohl am Salyzhof

Rede am Salzhof

Es gilt das gesprochene Wort. Liebe Menschen in Bad Salzuflen, es ist toll zu sehen, dass so viele Menschen heute auf dem Salzhof sind und

Weiterlesen »

3 Fragen an die Bürgermeisterkandidatin

Fragen an die Bürgermeisterkandidatin – so lautet meine Reihe. In diesem Beitrag gehe ich auf drei Fragen ein. Erfahren Sie, wie ich langfristig auf den Fachkräftemangel in Oerlinghausen reagieren möchte, welche Ideen ich für nachhaltigere Mobilität habe und wie ich die Menschen hier vor Ort in die Verkehrswende einbeziehen möchte.

Weiterlesen »

Hochwertiger und bezahlbarer Wohnraum

Auch in Oerlinghausen sind die Mieten und Preise für Eigentum in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Aus meiner Sicht haben alle Menschen das Recht auf eine hochwertige Wohnung. Um allen Menschen wirklich hochwertigen Wohnraum zur Verfügung stellen zu können, müssen wir als Stadt unterstützend eingreifen.

Weiterlesen »

Kultur- und Sportförderung

Oerlinghausen ist eine Stadt des Sports und der Kultur. Unsere Vereine stellen eine beeindruckende Vielfalt an sportlichen Angeboten auf die Beine (von Ballett über Fußball,

Weiterlesen »