Informatikerin

Kommunalpolitikerin

Mitglied des Landtags

Informatikerin

Kommunalpolitikerin

Mitglied des Landtags

Mein Anspruch

Wir müssen große Veränderungen vornehmen und entschlossen handeln, um die großen Krisen unserer Zeit gerecht und nachhaltig zu bekämpfen. Um die Unterstützung der Gesellschaft für diese Veränderungen zu gewinnen, benötigen wir eine Politik, die die Menschen gleichermaßen einbezieht. Ich lasse mich bei all meinen Entscheidungen von meinen Grundsätzen der Gleichheit, Gerechtigkeit, Offenheit und Wissenschaftlichkeit leiten.

Julia Eisentraut mit Laptop in der Hand

Über Mich

Ich wurde im Juni 2022 Mitglied des Landtags von NRW. Mein Fokus liegt darauf, Entscheidungen gemeinsam mit den Menschen und in ihrem Sinne zu treffen. Politik möchte ich verständlich erklären.

Julia Eisentraut vor dem Landtag NRW

Im Landtag

Für die GRÜNE Fraktion bin ich Sprecherin für Wissenschaft, Digitalisierung und Weiterbildung. Ich bin Mitglied im Wissenschaftsausschuss, im Innenausschuss und im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Digitalisierung.

Julia Eisentraut lächelnd vor dem Büro in Oerlinghausen

In Lippe

Seit der Kommunalwahl 2020 setze ich mich im Kreistag Lippe für eine soziale und zukunftsorientierte Politik für unser Lippe ein. Ich bin Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit.

Rechtsextremismus und rechtes Gedankengut bedrohen unsere Demokratie. Wenn NS-Propaganda wieder neu für Kampagnen eingesetzt wird, wenn marginalisierte Menschen durch Stereotype ersetzt und zum Feindbild erklärt werden, dann müssen wir aktiv werden und Haltung zeigen! Sag deine Meinung. Weise auf Faktenchecks hin, solidarisiere dich mit marginalisierten Personen. Lasst uns gemeinsam für eine starke und vielfältige Demokratie eintreten! #gemeinsam #vielfalt #vielfaltverbindet

Rechtsextremismus und rechtes Gedankengut bedrohen unsere Demokratie. Wenn NS-Propaganda wieder neu für Kampagnen eingesetzt wird, wenn marginalisierte Menschen durch Stereotype ersetzt und zum Feindbild erklärt werden, dann müssen wir aktiv werden und Haltung zeigen! Sag deine Meinung. Weise auf Faktenchecks hin, solidarisiere dich mit marginalisierten Personen. Lasst uns gemeinsam für eine starke und vielfältige Demokratie eintreten! #gemeinsam #vielfalt #vielfaltverbindet ...

55 0
🔒 Gemeinsam für sichere Kommunen! Sicher. Langfristig. Zukunftsfähig! 🔒 Seid dabei, wenn wir am 14. Mai um 17:00 Uhr via Zoom über die Herausforderungen und Chancen der kommunalen IT-Sicherheit diskutieren. 💻💡 Expert*innen wie Prof. Dr. Norbert Pohlmann und Alexander Ehrbar sind mit dabei, um ihre Einschätzungen zu dem Bedarf für die IT-Sicherheit in NRW und dem Umgang mit möglichen Cyberangriffen zu geben. Nach den jüngsten Ereignissen in Südwestfalen mit gezielten Cyberangriffen auf die Infrastruktur ist es an der Zeit, unsere Gemeinden besser aufzustellen und vor zukünftigen Angriffen zu schützen! 💪 Meldet euch jetzt an unter buero.eisentraut@landtag.nrw.de und erhaltet den Link zur Veranstaltung. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch! 🌟 #Cybersecurity #GemeindeSchutz #Digitalisierung

Fotos: Antonia Justus

Hinweis: Diese Beschreibung wurde mithilfe von KI erstellt.

🔒 Gemeinsam für sichere Kommunen! Sicher. Langfristig. Zukunftsfähig! 🔒 Seid dabei, wenn wir am 14. Mai um 17:00 Uhr via Zoom über die Herausforderungen und Chancen der kommunalen IT-Sicherheit diskutieren. 💻💡 Expert*innen wie Prof. Dr. Norbert Pohlmann und Alexander Ehrbar sind mit dabei, um ihre Einschätzungen zu dem Bedarf für die IT-Sicherheit in NRW und dem Umgang mit möglichen Cyberangriffen zu geben. Nach den jüngsten Ereignissen in Südwestfalen mit gezielten Cyberangriffen auf die Infrastruktur ist es an der Zeit, unsere Gemeinden besser aufzustellen und vor zukünftigen Angriffen zu schützen! 💪 Meldet euch jetzt an unter buero.eisentraut@landtag.nrw.de und erhaltet den Link zur Veranstaltung. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch! 🌟 #Cybersecurity #GemeindeSchutz #Digitalisierung



Fotos: Antonia Justus



Hinweis: Diese Beschreibung wurde mithilfe von KI erstellt.
...

41 0
Gemeinsam vielfältig, gerecht und inklusiv! 

Wir, Julia Eisentraut und Benjamin Rauer, laden Grüne Mitglieder zu einem rassismuskritischen Kongress ein. 

Samstag, 11. Mai 
11:00 Uhr-16:00 Uhr
GRÜNES Büro Minden-Lübbecke (Bartlingshof 12, 32423 Minden)

Sei dabei und tausch dich mit uns darüber aus,
wie wir als Gesellschaft zusammenkommen und Vielfalt, Zusammenhalt und Inklusion stärken. 
 
Dich erwartet ein spannender Austausch mit verschiedenen Inputs:
 
Julia Eisentraut und Benjamin Rauer sprechen über die Berührungspunkte in ihrer Landtagsarbeit.
Dorothea Deppermann beleuchtet den Verfassungsschutz und rechte Strukturen in OWL.
Fatin Aeraki spricht zu Themen wie rassismuskritischen Perspektiven und interkultureller Kompetenz.
 
Sei Teil der Veränderung und melde dich bis zum 7. Mai an! 
Achtung: die Plätze sind begrenzt. 
#GemeinsamFürVielfalt 
 
Fotos für dieses Posting: Antonia Justus & Leo Draeger 

Hinweis: Dieser Text wurde mit KI generiert.

Gemeinsam vielfältig, gerecht und inklusiv!



Wir, Julia Eisentraut und Benjamin Rauer, laden Grüne Mitglieder zu einem rassismuskritischen Kongress ein.



Samstag, 11. Mai

11:00 Uhr-16:00 Uhr

GRÜNES Büro Minden-Lübbecke (Bartlingshof 12, 32423 Minden)



Sei dabei und tausch dich mit uns darüber aus,

wie wir als Gesellschaft zusammenkommen und Vielfalt, Zusammenhalt und Inklusion stärken.



Dich erwartet ein spannender Austausch mit verschiedenen Inputs:



Julia Eisentraut und Benjamin Rauer sprechen über die Berührungspunkte in ihrer Landtagsarbeit.

Dorothea Deppermann beleuchtet den Verfassungsschutz und rechte Strukturen in OWL.

Fatin Aeraki spricht zu Themen wie rassismuskritischen Perspektiven und interkultureller Kompetenz.



Sei Teil der Veränderung und melde dich bis zum 7. Mai an!

Achtung: die Plätze sind begrenzt.

#GemeinsamFürVielfalt



Fotos für dieses Posting: Antonia Justus & Leo Draeger


Hinweis: Dieser Text wurde mit KI generiert.
...

67 2
Nie wieder ist jetzt! Die Auseinandersetzung mit der Shoah ist ein elementarer Bestandteil unserer Demokratie. Nur wenn wir Erinnerungskultur lebendig halten und kritisch mit den Geschehnissen der Vergangenheit umgehen, können wir verstehen, was Bürger*innen unserer Gesellschaft bedroht und damit auch im Kern unsere Demokratie gefährdet. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir mehr denn je Antisemitismus erkennen und entgegentreten, wo wir diesen wahrnehmen. Wichtig ist, dass wir über andere Betroffenengruppen sprechen; Sinti & Roma,  Behinderte, Homosexuelle, maghrebinische Zwangsarbeiter.
 
Dafür müssen wir als Gesellschaft Räume schaffen, um die Geschichte lebendig zu halten.
 
Digitale Museen, die einen barriereärmeren Zugang zur Geschichte schaffen.
 
Kunst- und Theaterprojekte in der Schule oder im Verein, die Erinnerungskultur thematisieren.
 
Austausch über Einschätzungen von Nachfahren, Ethiker*innen, Geschichtswissenschaftler*innen. Was können wir für unsere Demokratie daraus mitnehmen? Wie konnte das Verbrechen so systematisch werden und die Gesellschaft als ganze verändern? 
 
Lass uns gemeinsam innovative Wege erkunden, um unsere Geschichte lebendig zu halten und unsere Demokratie zu stärken!  #Erinnerungskultur #InnovationFürDemokratie #GemeinsamFürDieZukunft“
 
Diese Caption wurde mit Hilfe von KI formuliert.

Nie wieder ist jetzt! Die Auseinandersetzung mit der Shoah ist ein elementarer Bestandteil unserer Demokratie. Nur wenn wir Erinnerungskultur lebendig halten und kritisch mit den Geschehnissen der Vergangenheit umgehen, können wir verstehen, was Bürger*innen unserer Gesellschaft bedroht und damit auch im Kern unsere Demokratie gefährdet. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir mehr denn je Antisemitismus erkennen und entgegentreten, wo wir diesen wahrnehmen. Wichtig ist, dass wir über andere Betroffenengruppen sprechen; Sinti & Roma, Behinderte, Homosexuelle, maghrebinische Zwangsarbeiter.

Dafür müssen wir als Gesellschaft Räume schaffen, um die Geschichte lebendig zu halten.

Digitale Museen, die einen barriereärmeren Zugang zur Geschichte schaffen.

Kunst- und Theaterprojekte in der Schule oder im Verein, die Erinnerungskultur thematisieren.

Austausch über Einschätzungen von Nachfahren, Ethiker*innen, Geschichtswissenschaftler*innen. Was können wir für unsere Demokratie daraus mitnehmen? Wie konnte das Verbrechen so systematisch werden und die Gesellschaft als ganze verändern?

Lass uns gemeinsam innovative Wege erkunden, um unsere Geschichte lebendig zu halten und unsere Demokratie zu stärken! #Erinnerungskultur #InnovationFürDemokratie #GemeinsamFürDieZukunft“

Diese Caption wurde mit Hilfe von KI formuliert.
...

26 0
Heute ist der internationale Tag gegen Rassismus! Heute übernehme ich, Fatin Aeraki, die persönliche Mitarbeiterin von Julia, die Caption unter dem Post.

Den Sticker, den du auf dem Foto siehst, wird von der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus zur Verfügung gestellt. Die Stiftung plant und koordiniert jährlich UN-Wochen gegen Rassismus und fördert Modellprojekte, die sich gegen Rassismus und die Ausgrenzung von Minderheiten aussprechen. 

Gegen Rassismus vorzugehen, beginnt im Kleinen und kann von da aus weitergetragen werden. Gegen Rassismus und Diskriminierung vorzugehen, bedeutet überhaupt zu verstehen, dass Rassismus kein Zustand ist, der irgendwann einfach endet. Wichtig ist, dass wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wo Rassismus auftreten und welche Formen Rassismus annehmen kann. 

In meiner Arbeit lasse ich meine Erfahrungen und meine Expertise darüber einfließen. Es ist mir wichtig, dass der Austausch darüber vor allem dort stattfindet, wo Macht und Privilegien bestehen. Denn nur so können wir etwas zum besseren verändern. Wir versuchen gemeinsam Barrieren abzubauen, wo wir sie wahrnehmen und die Möglichkeiten hierfür haben. 

So fragen wir uns beispielsweise wie wir Barrieren für internationale Studierende und Studierende mit internationaler Familiengeschichte abbauen können? Wie wir für Schüler*innen die gleichen Chancen zum Zugang eines Studiums schaffen können? Wie wir gegen möglichen Machtmissbrauch an Hochschulen vorgehen können? Wie wir Hass und Hetze im Netz begegnen? Und viele weitere Fragen. 

Lasst uns gemeinsam Wege und Möglichkeiten finden, um unsere plurale Demokratie weiter zu stützen und zu öffnen. Denn mehr denn je ist Handlungsbedarf gefragt. 

Credit Foto: Antonia Justus 

#demokratieistjetzt #noracism🚫 #neinzurassimus #demokratie #pluralismus #vielfalt

Heute ist der internationale Tag gegen Rassismus! Heute übernehme ich, Fatin Aeraki, die persönliche Mitarbeiterin von Julia, die Caption unter dem Post.



Den Sticker, den du auf dem Foto siehst, wird von der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus zur Verfügung gestellt. Die Stiftung plant und koordiniert jährlich UN-Wochen gegen Rassismus und fördert Modellprojekte, die sich gegen Rassismus und die Ausgrenzung von Minderheiten aussprechen.



Gegen Rassismus vorzugehen, beginnt im Kleinen und kann von da aus weitergetragen werden. Gegen Rassismus und Diskriminierung vorzugehen, bedeutet überhaupt zu verstehen, dass Rassismus kein Zustand ist, der irgendwann einfach endet. Wichtig ist, dass wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wo Rassismus auftreten und welche Formen Rassismus annehmen kann.



In meiner Arbeit lasse ich meine Erfahrungen und meine Expertise darüber einfließen. Es ist mir wichtig, dass der Austausch darüber vor allem dort stattfindet, wo Macht und Privilegien bestehen. Denn nur so können wir etwas zum besseren verändern. Wir versuchen gemeinsam Barrieren abzubauen, wo wir sie wahrnehmen und die Möglichkeiten hierfür haben.



So fragen wir uns beispielsweise wie wir Barrieren für internationale Studierende und Studierende mit internationaler Familiengeschichte abbauen können? Wie wir für Schüler*innen die gleichen Chancen zum Zugang eines Studiums schaffen können? Wie wir gegen möglichen Machtmissbrauch an Hochschulen vorgehen können? Wie wir Hass und Hetze im Netz begegnen? Und viele weitere Fragen.



Lasst uns gemeinsam Wege und Möglichkeiten finden, um unsere plurale Demokratie weiter zu stützen und zu öffnen. Denn mehr denn je ist Handlungsbedarf gefragt.

Credit Foto: Antonia Justus



#demokratieistjetzt #noracism🚫 #neinzurassimus #demokratie #pluralismus #vielfalt
...

66 3
Girls Day 2024 im Landtag in Düsseldorf verbringen? Wenn du mindestens 14 Jahre alt bist, im Kreis Lippe wohnst und noch zur Schule gehst, dann bewerbe dich gerne bei mir! Mehr Infos auf meiner Website, Link in der Bio.

Girls Day 2024 im Landtag in Düsseldorf verbringen? Wenn du mindestens 14 Jahre alt bist, im Kreis Lippe wohnst und noch zur Schule gehst, dann bewerbe dich gerne bei mir! Mehr Infos auf meiner Website, Link in der Bio. ...

32 0

Aktuelles

Jugend
Newsletter 1/2024

Regelmäßig stelle ich für Lippe wichtige Themen in einem Newsletter zusammen. Dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt Kinder: Der vollständigen Newsletter gibt es unten und hier.