Lage

Lage Stadtzentrum bei Sonnenschein

Mit Lage verbindet mich eine längere Geschichte als mit den anderen lippischen Orten. Als 14-Jährige war ich hier auf den Deutschen Schülerleichtathletikmeisterschaften im Mehrkampf (als Siebenkämpferin). Da es nur wenige Orte in Deutschland gibt, wo diese großen Meisterschaften mit oft mehr als 1000 Teilnehmer*innen ausgerichtet werden können, ist mir klar: Lage ist eine Stadt des Sports. In den letzten Jahren hat nicht nur die Sanierung der Innenstadt und der Sportstätten großen Raum im politischen Diskurs eingenommen, sondern auch die Verkehrswende. Mit Euch gemeinsam möchte ich dazu beitragen, dass Lage lebenswert bleibt!

Mein Anspruch

Ich stehe für eine nachvollziehbare und klar kommunizierte Politik, die alle Menschen gleich behandelt. Mit Aufrichtigkeit und Respekt gegenüber Mensch und Natur und in Sachfragen fachlich fundiert und durchdacht, möchte ich die Zukunft mit Ihnen gemeinsam gestalten. Nichts weniger als ein lebenswertes Lage für alle Menschen ist mein Ziel. 

Was ist drin im GRÜNEN Wahlprogramm für Lage?

Alternativ könnte die Überschrift auch lauten, welche Antworten unser GRÜNES Landtagswahlprogramm für die Herausforderungen in Lage gibt.

Radverkehr

Radverkehr ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum 1,5-Grad-Ziel! Die GRÜNEN Lage beschäftigen sich schon lange mit der Herausforderung Radverkehr: Die Radwege an den Bundesstraßen nach Detmold und Lemgo sind von StraßenNRW frisch saniert, das fehlende Stück an der Schötmarschen Straße wird jetzt gebaut. 

Die nächsten Radwege, die in Lage geplant sind, wie an der Heipker Straße (zusammen mit Leopoldshöhe) und der Soorenheider Straße, ließen sich mit einer GRÜNEN Investitionsoffensive schneller bauen.

In NRW ist unser GRÜNES Ziel, dass bis 2035 mindestens 25 % aller Wege mit dem Rad zurückgelegt werden. Damit das gelingt, wollen wir:

  • Städte, Kreise und Gemeinden bei der Planung und Umsetzung eigener Radverkehrskonzepte sowie bei der Sanierung bestehender Strecken unterstützen
  • Jobrad-Modelle im öffentlichen Dienst ausbauen
  • die Mitnahme von Fahrrädern in Bus und Bahn bequem und kostenlos ermöglichen
  • die Anschaffung von Lastenrädern für den gewerblichen und privaten Gebrauch fördern
 
Bus und Bahn
Auch ohne Auto mobil sein ist für viele Menschen, gerade auch in Lippe, noch ein Traum. In Lage fehlt z.B. die Möglichkeit, abends noch aus Lemgo zurückzufahren, da der letzte Zug schon um 21.07 Uhr fährt!
 
Doch Bus und Bahn sind zentrale Aspekte, um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen und schnellstmöglich unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden. Deshalb wollen wir GRÜNE NRW eine Mobilitätsgarantie. Dazu heißt es in unserem Wahlprogramm: Alle Menschen sollen im Land von 5.30 Uhr bis 22.30 Uhr mindestens im Stundentakt mit einer verlässlichen Verbindung vorankommen – in Großstädten und ihrem direkten Einzugsbereich mindestens halbstündlich von 4.30 bis 23.30 UhrUm das Ziel zu erreichen, brauchen wir:
 
  • traditionelle Ruf- oder überörtliche Bürger*innenbusse
  • ein solidarisch finanziertes Bürger*innenticket für ganz NRW ohne Tarifchaos
  • eine Preissenkung für das landesweite Azubiticket
  • eine aktive Unterstützung von Modellprojekten in Städten und Kreisen
 
Im Kreis Lippe machen wir uns in einer Koalition aus GRÜNEN und SPD auf den Weg zu günstiger Mobilität mit einem kostenfreien Schülerticket.
 

Ehrenamt

In einer Stadt, in der Sport so eine große Rolle spielt wie in Lage, muss das Ehrenamt eine große Rolle spielen! In NRW nehmen viele Ehrenämtler*innen wichtige Aufgaben wahr – vom Sport über Kunst und Kultur bis hin zur Katastrophenhilfe und Unterstützung für geflüchtete Menschen! Dieses Engagement wollen wir weiter stärken:
 
  • alle – unabhängig von Schulabschluss, Einkommen oder individueller Lebenssituation – sollen sich aktiv am politischen Prozess beteiligen können
  • langfristige Absicherung von Vereinen, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen
  • Einführung von Förderscouts, die helfen Fördergelder für gemeinwohlorientierte Projekte zu beantragen
  • Ausbau des Freiwilligendienstes

 

Unser Ziel ist, dass sich alle Menschen einfach engagieren können, unabhängig von Wohnort, Alter, Herkunft, Behinderung oder sexueller Identität.

Bauen und Wohnen

Grüne Gewerbegebiete und hochwertige Wohnungen zu bezahlbaren Preisen fehlen nicht nur in Lage, sondern in vielen Städten in NRW.  Deshalb wollen wir GRÜNE NRW:
 
  • alle landesrechtlichen Möglichkeiten nutzen, um im bestehenden preiswerten Wohnungsbestand Mietpreissteigerungen zu begrenzen 
  • den Mieter*innenschutz stärken
  • Kommunen dabei unterstützen, Mietbindungen aufzukaufen, zu verlängern und auch neue Bindungen zu kaufen
  • Fördermittel für den Bau von sozialen und preiswerten Wohnungen erhöhen. 
  • Förderung von Werkswohnungen, z. B. für die Unterbringung von Pflegekräften. 
  • Kommunen rechtlich und finanziell in die Lage versetzen, eine vorsorgende Grundstückspolitik betreiben zu können. 
  • öffentliche Flächen nicht mehr nach dem Höchstgebot, sondern nach sozialen, inklusiven, städtebaulichen, ökonomischen und ökologischen Kriterien vergeben

Corona

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen zwei Jahren entsetzliches Leid über die Welt, Deutschland und auch über NRW gebracht. Über 1,5 Millionen Infizierte und über 20.000 Todesfälle haben bis zum Beginn des Jahres 2022 unsere Gesellschaft auch in NRW tief gezeichnet. Für große Teile der Wirtschaft ist die Pandemie ebenfalls eine Zäsur. Deshalb wollen wir:
 
  • die Absicherung von Solo-Selbstständigen und Auszubildenden durch leichteren Zugang zu sozialen Sicherungssystemen wie Kurzarbeitergeld verbessern
  • Solo-Selbstständigen, Kulturschaffenden und kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten großzügige Stundungen der Rückzahlungen der Sofort- und Überbrückungshilfen ermöglichen 
 
Damit gibt es auch für viele Betriebe in Lage eine finanzielle Entlastung.
mathematikinformatik2020

Gespräch mit Pro Bahn

Bus und Bahnverbindungen, die das Auto überflüssig werden lassen, davon sind wir in Lippe noch weit entfernt. Im Gespräch mit Willie Wächter von Pro Bahn ist klar, was zu tun ist.

Weiterlesen »
Julia Eisentraut
mathematikinformatik2020

Erst Bürgermeisterkandidatin, jetzt Landtag – Warum?

Vor zwei Jahren bin ich in Oerlinghausen als Bürgermeisterkandidatin angetreten. Meine Ziele waren damals dieselben wie heute: ich will unsere Wirtschaft vor Ort stärken, unsere Kommunen auf den Klimawandel vorbereiten, Mobilität für alle bequem, bezahlbar und barrierefrei machen, Kindern und Jugendlichen Mitbestimmung ermöglichen, Schulen zu den schönsten Plätzen im Ort

Weiterlesen »
Julia Eisentraut; im Vordergrund die Daten zur Veranstaltung
mathematikinformatik2020

MINT meets Feminismus

Digitalisierung inklusiv, intersektional, feministisch? Aber klar! Im Nachgang des 8. März spreche ich mit der Grünen Jugend Lippe über Feminismus und MINT – oder warum Technik allgemein, insbesondere auch Digitalisierung, intersektional feministisch gedacht und inklusiv gestaltet sein muss.

Weiterlesen »
Krieg in der Ukraine, IT-Sicherheit im Fokus: Kritische Infrastruktur
mathematikinformatik2020

Krieg in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine wird nicht nur am Boden, sondern auch im Netz geführt. Auch in Deutschland ist die öffentliche Infrastruktur zunehmend digitalisiert. Daher stellt sich die Frage: Wie gefährdet ist unsere kritische Infrastruktur durch Cyberangriffe?

Weiterlesen »